Solid Edge beinhaltet eine Vielzahl an Import-Formaten.
Zu den bereits bekannten Neutralformaten wie Step und JT
kommen sehr viele Nativ-Formate wie NX, SolidWorks, Inventor, ProE, etc.

Bis auf Catia können Sie alle diese Formate importieren (Catia braucht eigene Lizenz)
Inventor benötigt den Inventor Free Viewer zum Import.

Auch hier sind die empfohlenen Austauschformate ParaSolid, Step und JT.

Solid_Edge_importierte_Teile_006

Für den Import gibt es einige Optionen zur Behandlung
der importieten Modelle. Diese können z.B. Vernäht oder Repariert werden.

Nicht immer sind dies Optionen nötig bzw. hilfreich. In den meisten
Fällen ist dies gar nicht nötig und steigert nur die Zeit für den Import.

Es empfiehlt sich die Standard-Optionen zu lassen und nur auf Bedarf
Änderungen an diesen Optionen vorzunehmen.

Solid_Edge_importierte_Teile_007

Einzelteil oder Baugruppe?

Diese Frage sollten Sie sich während des Imports stellen.
Ist der Import eine Baugruppe und Sie öffnen diesen in
einer Part-Vorlage werden alle Teile als Teilkopien angelegt.

_
Solid_Edge_importierte_Teile_008

_
Ab ST5 greift hier die MultiBody-Fähigkeit und die Teilkopien
werden, falls möglich, als einzelne Entwurfskörper angelegt.
Das heisst jedes Teil bekommt seinen eigenen Körper im Part
und ist somit laut MultiBody-Definition ein eigenes Teil
in einer Part-Baugruppe.
Diese Teile können dann beliebig in Volumen/Konstruktion
umgewandelt werden. Teilweise können Sie auch mit Addition
verschmolzen werden.

Solid_Edge_importierte_Teile_009

 

Vor ST5 und somit vor Multibody war dies ein reines Flächenmodell.
In der Baugruppe mussten somit erst die Flächen des Teils eingeblendet
werden. In der Draft-Ableitung mussten die Konstruktionen in der Ansicht
aufgelistet und eingeblendet werden.

Solid_Edge_importierte_Teile_010

 

 

Baugruppen als Baugruppen importiert, wird eine Baugruppe
angelegt und alle Einzelteile als Part Dateien eingefügt.
All diese Teile werden per Default in den gleichen Ordner
geschrieben, wie das original Teil. Achten Sie somit darauf,
dass Ihre importierte Datei nicht gerade auf dem Desktop,
sondern in einem Unterordner liegt.
Tipp: Falls dies doch passiert ist können Sie den Import ohne
zu Speichern schliessen. Alle Dateien werden dann automatisch
wieder gelöscht. Erst das Speichern der Baugruppe fixiert diese.


_

Sonderfall:
Sie importieren eine Baugruppe als Baugruppe und es entsteht
jedoch nur ein einziges Part, dass alle Teile als Teilekopie enthält.
In diesem Fall kommt die Ursprungsdatei aus einem System,
dass die Baugruppe bereits als MultiBody-Teil verwaltet.
Um dies zu verhindern öffnen Sie folgende Datei mit einem Editor:

C:\Program Files\Solid Edge STx\Program\STEP3D.ini”

Ändern Sie den folgenden Eintrag auf „OFF“ und speichern Sie die Datei.

Import Multiple Bodies As Single Part file=OFF

Beim erneuten Import bekommt jedes Einzelteil dann eine eigene Datei.

Solid_Edge_importierte_Teile_011


Zurück zu Teil 3: Import 3D-DXF
Weiter zu Teil 5: Fehler und Optimierung


msc